Es ist wieder so weit:

 

Die inzwischen 8. Mammut – Radtour unserer Jugendlichen in den Herbstferien startet am 10.10.2015.

 

In diesem Jahr wird die Tour von Haltern am See über die NRW – Fußballroute zurück nach Aachen führen.

 

Am 10.10.2015 wird die Gruppe, 14 Jugendliche und 5 Erwachsene, gegen 13 h mitsamt Gepäck und Rädern nach Haltern gebracht. Am nächsten Morgen startet dann die Radtour, die über Bochum, Duisburg, Düsseldorf, Köln und Düren wieder nach Aachen zurückführt. Die Rückkehr wird am 17.10. zwischen 15 und 17 Uhr in Maria im Tann sein.

 

Auch in diesem Jahr ist es wieder für jeden Einzelnen eine besondere Herausforderung, diese Tour mitzufahren. Gleichzeitig können auch viele Fähigkeiten, die im sozialen Alltag hilfreich sind, genutzt, entwickelt oder neu entdeckt werden: Durchhaltevermögen, Kameradschaft, Selbsteinschätzung, Selbstüberwindung, Teamgeist, Rücksichtnahme, Mitverantwortung, …. Und mit Sicherheit stärkt das Durchhalten der Tour das Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein von jedem Einzelnen.

 

Dem Hauptsponsor dieser Fahrt, der Firma Femia-Cosmetics / Babor Aachen, sagen wir auch an dieser Stelle ein besonders herzliches DANKESCHÖN.

 

Wie auch in den früheren Jahren gibt es an dieser Stelle das Tagebuch der Gruppe: täglich schreiben sie hier von den Erlebnissen und Erfahrungen des Tages, damit alle interessierten Eltern und Geschwister, Freundinnen und Freunde, Gruppenkameraden, Erzieherinnen und Erzieher und natürlich auch alle Unterstützer und Freunde unserer Einrichtung mitverfolgen können, wie die Fahrt verläuft und was besonders beeindruckend ist.

Und umgekehrt – wie ebenfalls in den vergangenen Jahren – freut sich die Radlertruppe schon jetzt  auf jede Menge Grüße und Kommentare von den Lesern dieses Gästebuchs.

 

Ganz herzlich wünsche ich jetzt allen Radlern einen guten Start, unfallfreies Fahren und tolle Erlebnisse.

 

Euer Stefan Küpper

 

 

Lob/Kritik/Kommentare an die folgende Emailadresse : radtour2015@mariaimtann.de

 

 

Hier nun das Tagebuch:

 

Tag 1:

Tag 1: Wolkenfrei an den Start!!!

 

Der erste Tag ist gut verlaufen, denn alle waren sehr motiviert und freuten sich auf die Tour. Die Anreise nach Haltern am See verlief reibungslos, denn alle haben beim Auspacken geholfen. In Haltern dann strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und eine lässige Jugendherberge. Die Zimmerverteilung war schnell geklärt und dann ging es auch schon los mit dem Auspacken der Sachen. Sehr leckeres Essen gab es dann um 18 Uhr inklusive eines extrem geilen Nachtischs. In den waren alle verliebt. Wir hoffen morgen auf gutes Wetter und viel Teamgeist!

Gechillte Grüße

Euer Radlerteam  2015

Verfasst von:  Kevin & Justin J

 

Sooo meine Lieben, hoffe Ihr seid gut an eurem Starpunkt angekommen!

 

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß!

 

Und sage nur: Rockt das Ding!

 

Ganz liebe Grüße (Besonders an meine Lieben Kollegen!!! und Jourdain!)

 

Eure Ramona Haus 14 auch Mönchen und Mama-Policia genannt;-)

 

P.S. Das Auto musst du natürlich trotzdem noch sauber machen Jourdain :-P

 

 

Liebes Radteam, ein sportliches Hallo an meine Haus 9 Jungs ( Kevin, Martaneo, Philemon, und Nemat )

Heute geht es los auf der deutschen Fußballroute auf dem Weg nach Aachen.

Ich wünsche Euch viel Kraft, Ausdauer und Kondition. Aber da mache ich mir bei Euch keine Sorgen.

Die erste Etappe führt nach Bochum. Der VFL Bochum ist übrigens 2006 zusammen mit Alemannia Aachen

In die erste Fußballbundesliga aufgestiegen. Ach, waren das noch Zeiten….

Alles Gute, ich denke an Euch

Bis bald

Michael

Haus 9

 

 

Hallo an René und allen anderen Teilnehmern der Radtour. Ich wünsche euch allen einen schönen Start! Hoffentlich habt ihr gutes Wetter auf eurer Tour. Freue mich schon auf viele tolle Bilder von euch. An alle und besonders an dich mein Sohn Gute Fahrt und kommt gesund wieder. Liebe grüße Mama und Ashley

 

 

Da der Sportler ja bekanntlich früh zu Bett geht, sagen ich mal GUTEN MORGEN ihr leiben Radler.

 

Besondern Gruß am René und Justin, ich hoffe ihr habt gut gefrühstückt und könnt heute so richtig Beinschmalz zeigen.

 

Viel Spaß bei euren ersten Radkilometern wünschen euch die Kinder von Haus 4 und der René J    

 

Mit freundlichen Grüßen

Haus 4

 

 

 

Haus3

 

Hallo Ihr Lieben!!

So schönes Wetter heute!! Das habt Ihr Euch verdient.

Aber kalt war es trotzdem, oder? Bestimmt hattet Ihr eiskalte Hände…

Ich finde es super, dass man wieder das ganze Gästebuch lesen kann,

da fiebert man noch mehr mit.

Ich hoffe die erste Etappe war easy – aber ich hoffe es waren für Kim ein

paar Berge dabei, sonst würde sie sich ja langweilen J

Noemie und Anja, ich hoffe Ihr habt Euch so richtig Mühe gegeben und

den anderen mit Eurem Gekicher über die Berge geholfen!

Selam, hattest du auch genügend zu essen und zu trinken eingepackt? J

Ich finde es toll, dass Ihr alle Euch entschieden habt, die Tour mitzufahren,

wenn auch Haus 3 ganz schön leer (und viel ruhiger!) ist… J

Ich war heute mit den 3 Kleinen im Tierpark – sehr schön!

 

Alle Radtourkids, ich denke Ihr habt bestimmt viel Spaß und werdet die Radtour

super meistern! Grüßt mir das Radteam, besonders meinen Tobi!

Viele Grüße, Ramona

 

Viele Grüße auch von Gisele an Kim!

 

 

Hallo liebes Radteam J

 

Jetzt ist der erste Tag rum und ihr seid die ersten Kilometer gefahren.

Wir hoffen ja, dass nicht die ersten schon Muskelkater haben.

Wir wünschen euch noch eine tolle Tour und natürlich auch gutes Wetter.

Macht euch einen schönen Abend.

LG aus Haus 8 von Sabrina und den Kids ;-)

 

 

Hallo liebe Radler,

natürlich möchten auch wir Euch eine gaaaaanz tolle Tour, mit viel Sonne, guter Laune, wenig Steigungen und viiiiiiel Spaß wünschen.

Der Herr Bert ist gestern mit  Euch in sein neues Lebensjahr gestartet. Das kann ja bei all Eurem Schwung nur ein sehr gutes Omen sein

Also - macht Euch eine supertolle Zeit!

 

Motto des Tages:

 

Durch's Ruhrgebiet mit sehr viel Sonne,

das beschert den Radlern reine Wonne.

Von Bochum morgen früh gen Westen

das schaffen nur die Allerbesten

Von Duisburg geht es dann nach Kölle,

über Düsseldorf, die Rheinland-Hölle.

Dann ab nach Düren, die Eifel lockt,

und zum Schluss bis nach Aachen die Pedalen gerockt.

Ihr fahrt ein "Zorro Z" ins Land

Das find ich wirklich allerhand!

Ich wünsch Euch allen sehr viel Glück

kommt gesund und gut gelaunt zurück.

 

Liebe Grüße von Cindy (ohne Bert -  aber mit Henry :-)

 

 

 

Hallo liebe Radler,

 

heute hattet ihr eure erste Radtour! Die Sonne hat ja wohl heute mit euch um die Wette gestrahlt...

Aus geheimen Quellen habe ich bereits erfahren, dass ihr viel durch Städte musstet, was sehr anstrengend ist. Aber ihr habt es super hingekriegt!!

 

Heute Abend wartet passend zur Fußballroute ein Spiel der Deutschen Nationalmannschaft auf euch. Ich würde sagten, dass  hat Maria im Tann sehr gut organisiert!! ;-)

 

Ich hoffe, ihr könnt eure müden Knochen gut ausruhen und den Abend genießen und für morgen wieder zu Kräften kommen.

 

Ich bin schon gespannt auf den nächsten Eintrag!

 

Der kleine Skywalker lässt alle schön grüßen und sein Kumpel Django hebt die Pfote zum Gruß!

Ellipirelli & Co.

 

 

Hallo liebe Radfahrer und Kinder aus Haus 9,

 

Ich hoffe ihr habt die erste Etappe von Haltern nach Bochum gut gemeistert und seid noch voller Energie.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß und tolle Erlebnisse.

Eine angenehme Fahrt nach Duisburg.

 

Ganz liebe Grüße,

Silvana und Haus 9

 

 

Tag 2:

 

 

 

 

 

Tag 2:Fahrt ohne Berge

 

Der Tag begann mit Anjas Sturz, der sie aber zum Lachen brachte.

Alle radelten fröhlich, die Erzieher versuchten uns zum Singen zu bringen aber die Kinder blieben still.

Die Navigatoren versuchten uns mit Lust und Laune  ins Ziel zu bringen.

Und schafften es auch zwar mit ein paar Komplikationen aber wir erreichten das Ziel fröhlich und erleichtert. Die Jugendherberge war grässlich und sehr ekelhaft man konnte nicht wissen wo wir hin mussten. Die Zimmer gingen gar nicht, überall waren die Wände zerkratzt.   NEIN, SPAßßßßßß  J

Die Jugendherberge war sehr schön.

Man muss schon sagen, dass das Essen von  heute sehr lecker war, aber das Essen von gestern war besser.

 

Übrigens unser  Maskottchen heißt  jetzt  Jeff J

WUNDERSCHÖNE GRÜßE, EURE VERRÜCKTEN RADLER.

AutoRenninen: Anja & Noemie )DAS KOMMT VON AUTOR)

 

Familie Fanou

Yo yoo yooo Philemon,
Wie geht es dir ? Also uns allen geht es sehr gut.
Papa wollte dir eigentlich direkt schreiben, aber der alte Mann kann nicht auf deutsch schreiben haha. Sehr traurig :D.
Aufjedenfall wünschen wir dir viel spaß beim Radfahren und pass auf dich auf. Und bau keine scheiße.

PS: Du kannst schon bisschen blödsinn machen, aber übertreib es nicht :D

DEINE BLACK FAMILY :P

 

Haus 4

Lieber Justin, lieber René und alle anderen J

Wir hoffen ihr habt die erste Etappe gut überstanden?! Wir wünschen euch für morgen wenig Muskelkater, viel Sonne und weiterhin viel Spaß!

Viele Grüße von Chantal, Benji, Osama, Yanneck, Lara, Rahim und Kim

 

Mit freundlichen Grüßen

Haus 4

 

Margret Rank:

Hallo Maria im Tanner! Das Logo und das Foto der Allee sagen alles. Eine gute Nacht und morgen  eine sonnige Fahrt. Margret und Helmut Rank

 

Haus 14

Servus, Petri heil, Feierabend… oder wie sagt man bei euch Radlern ;)?

 

Sonnige Bilder zeigt ihr uns da und das liegt nicht nur am Wetter J

Weiterhin gute Fahrt und wenig Muskelkater! Aber wie sagte Thomas so schön: „ Auf die Ernährung kommt es an, viele Kartoffeln, Nudeln und Brot“

Dann hoffe ich, dass ihr genug davon bekommt!

 

Ganz viele Grüße an Jourdain, auch von allen Jungs hier ! Sie haben großen Respekt vor dir ;)

 

Weiter so!

Feh

 

 

Heike Fiedler

Hallo ihr fleißigen Strampler! Ich hoffe das ihr heute auch so tolles Wetter hattet wie wir. Ich hoffe das ihr nach dem Rezept von dem super tollen Nachtisch gefragt habt. Wenn nicht dann wieder zurück mit euch und mir bitte eine Portion mitbringen. SCHERZ!! Ich wünsche euch morgen einen tollen Tag ohne Sturz. Besonders liebe grüße an René. Fiedler Heike und Ashley

 

Haus 3

Da lese ich zuerst: Anjas Sturz!!!!???

Aber sie lacht, dann ist ja alles gut!

Klingt nach einem schönen Tag!

Schlaft gut, ich bin gespannt was ihr morgen erlebt!

Gute Nacht sagt Haus 3

 

Elli

Ihr lieben Radler,

 

was für traumhaftes Wetter euch begleitet!! Wie herrlich! Ich freue mich so für euch. Django und ich haben den Sonnenschein auch schon bei einem langen Spaziergang durch die Felder Stolbergs genossen.

 

Tun euch schon die Popos weh oder haltet ihr noch aus??

Ich freue mich schon auf euren nächsten Bericht. Sitze hier immer voller Vorfreude und Neugier und kann es kaum erwarten!

 

Wie immer soll ich euch Skywalker-Grüße ausrichten und natürlich ein lautes Wuffwuff von Django!

Ellipirelli

 

 

 

Ein herzliches "Hallo" an Philemon und den Rest der Fahrrad-Crew,

 

wie ich sehe habt ihr die ersten Etappen schon hinter euch. Ihr macht das alle super. Ich wünsche euch weiterhin ganz viel Erfolg ,wenig Muskelkater und drücke die Daumen, dass das Wetter weiterhin so radfahrer-freundlich bleibt.

 

Ganz Liebe Grüße und bis bald.

Maren Kugenbuch

 

 

Haus 14

JOURDAIN!

JOURDAIN!

JOURDAIN

WUHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAAH *LAOLA*

 

Ich hoffe es geht euch allen gut!

 

Ausserdem wünsche ich euch:

 

Reifendruck

Ausdauer

Dynamik

Teamgeist

Oberschenkel

Unterschenkel

Reichlich Essen! Nicht wahr Jourdain ;-)

 

 

 

P.S. Auch Grüße an meine Lieben Kollegen J

 

P.P.S. Die anderen von Haus 14 machen gerade auch eine Radtour von Maria im Tann nach Roetgen (Haus 14), ist natürlich nicht zu vergleichen mit eurer Tour, aber sie versuchen ein wenig für euch mit zu strampeln ;-)

 

Soooo und jetzt Schluss!!!          Weiterhin viel Erfolg!

 

Gaaanz Liebe Grüße Eure Ramona Haus 14

 

 

Hallo ihr Lieben Radler und Radlerinnen!!!!

 

Ganz besonders stolz bin ich auf unsere Haus 9 Jungs (Nemat, Phili, Kevin und Martaneo), aber auch auf alle anderen! Hut ab, dass ihr so fit seid , so eine tolle Tour zu meistern !!!!Ich wünsche Euch noch ganz viel Spass und natürlich viel Sonne! Danke an das Radteam, denn nur durch Euren Einsatz, gibt es diese tolle Tour!!!!

Bis bald

Eure Tanja aus Haus 9

Schöne Grüße auch an HerbertJ

 

Hallo Ihr lieben!

Wir hoffen, dass ihr heute für eure Etappe genauso gutes Wetter hattet wie wir!

Natürlich für Anja eine Fahrt ohne Sturz, für Kim viele Steigungen, für Noemie viele

nette Jungs auf dem Weg und für Selam das sie gut mithalten kann!

Und natürlich für alle eine tolle Unterkunft für heute und weiterhin gute Verpflegung!

Wir denken immer an euch, und halten euch die Daumen, damit ihr weiterhin gut durchhaltet!

Liebe Grüße auch an alle anderen Mitfahrer schicken euch die Mädels aus Haus3!

 

 

Tag 3

 

20151012_11125120151012_10013120151012_18001020151012_122341

 

 

 

Tag 3:  Die Wasser-Strecke

Die Strecke heute war sehr lang,  so circa um die 80 Kilometer.  Alle waren sehr konzentriert und aufmerksam. Heute ist  Jordan auf einer Hauptstraße  gestürzt, hat sich aber nichts getan. Dann ist noch Justin über den Lenker geflogen,  hat sich das Knie aufgeschürft und sich am Ellenbogen verletzt,  ist aber direkt wieder aufgestanden. So ziemlich am Anfang mussten wir mit den Fahrrädern Treppen hochsteigen, wir haben es aber alle geschafft. Lange Zeit mussten wir am Rhein-Herne-Kanal vorbei. Unsere Mittagspause machten wir an der Veltins Arena.  Die zweite Arena, die wir heute gesehen haben, war die Kampfarena von Rot-Weiß-Oberhausen. Wir kamen an einem Strommast vorbei, der gebogen war und deswegen aussah wie ein Mensch. Sollte wohl abstrakte Kunst sein J Die Jugendherberge liegt im Landschaftspark Duisburg. Dort sind viele alte Industriegebäude, die abends bunt beleuchtet werden.  Das sieht cool aus. Wir haben auf unserer Etappe sehr viele Straßenbahnen gesehen und sind über einige coole Brücken gefahren. Eine davon war bunt mit Ringen darum. Auch haben wir viele nette Ruhrpottler kennengelernt, die uns manchmal den Weg erklärt haben, wenn wir nicht mehr weiter wussten. Unser lustiges Maskottchen Jeff wurde heute von Zakaria und Selam chauffiert. Unsere Navigatoren Zakaria, Nemat und Tom haben uns gut ans Ziel gebracht. Der heutige Toursprecher war Justin.

Liebe Grüße von allen müden Radlern und den Textschreibern René und Justin J,                                 

 

Cindy

 

Liebe Radlerhelden,

 

wie ich aus gut unterrichteten Kreisen weiß, seid ihr heute extrem lange unterwegs gewesen.

Hut ab, was ihr so alles meistert!

 

Motto des Tages:

Einmal quer durch den Kohlenpott,

schaffen unsere Radler flott.

Mit Schwung aus Grönemeyers Bochum fort,

bis an den Rhein nach Duisburgs Ruhrort.

Genießt den Abend und sammelt Kraft,

damit ihr's morgen dann weiter schafft.

Wir finden Euch so richtig gut

und ziehen unseren (virtuellen) Hut.

 

Der kleine Henry schickt Euch ein fröhliches Wuff und wedelt mit dem Schwänzchen.

 

Viel Spaß weiterhin!

 

Liebe Grüße von

Cindy (immer noch ohne Bert, aber den braucht ihr ja....)

 

 

 

Frau Fiedler

An die großartigen Radfahrer! Ich bin super stolz auf euch! Trotz eines Sturzes steigt ihr wieder aufs Rad und fahrt weiter. Super! Besonders herausragend finde ich die Kilometer die ihr geschafft habt. Macht weiter so und kommt heil wieder hier an. Liebe Grüße an Jeff J Pass gut auf alle auf! Und besonders lieben Gruß René  von deiner Schwester Ashley und sie drückt dich. Ich natürlich auch
Gruß  Mama

 

 

Haus 8

Liebe (verrückten) Radfahrer!

 

Wir wünschen Euch weiter gutes Wetter und viel Rückenwind!

Euer Maskottchen sieht ja ein bisschen mitgenommen aus, vielleicht müsst Ihr es etwas besser behandeln…

Duisburg ist übrigens wunderschön, ungefähr da bin ich (Andreas) geboren. Da spielen die Zebras vom MSV

und Rhein und Ruhr fließen dort zusammen.

Bleibt weiter gut gelaunt und genießt zusammen die Zeit!

 

Für Cesar und Zakaria: Ärgert den Simon nicht immer, Stefan ist auch mal dran und ein Foto mit Jeff könntet ihr

ja auch mal machen.

 

Also, eine gute Weiterfahrt und viele Grüße

von Abdoul und Andreas an Euch Alle und besonders an Simon, Cesar und Zakaria

 

 

 

Haus 9

Hallo ihr Profi-Radfahrer,

 

Es ist richtig beeindruckend welche Strecke ihr zurücklegt. Ein ganz großes Lob an euch.

Wir schicken euch ein paar Sonnenstrahlen und noch viel Energie.

Macht weiter so!!!

 

Liebe Grüße an alle und besonders an unsere Jungs aus Haus 9: Kevin, Nemat, Philemon, Martaneo

Eure Silvana und Haus 9

 

 

 

Haus 8

Hallo ihr fleißigen Radler,

ich bin mal wieder voll des Staunens, was ihr schon alles geschafft und gesehen habt!!!

Scheint eine tolle Route zu sein, Fußballroute eben ! J

Hier war super Wetter am Sonntag und gestern, aber heute ist es richtig schattig!

Ich hoffe, ihr friert nicht fest auf den Fahrrädern! (Zumindest kann man dann aber nicht mehr vom Rad fallen!)

 

Also haltet durch, gebt euer Bestes und kommt gesund wieder, vor allem Cesar, Zakaria und Simon,

aber natürlich auch alle anderen sportlichen Radler!!!

Liebe Grüße   Irene J

 

 

Tag 4

 

 

Tag.4  Eisiger Wind am Rhein

Liebe Leser, heute war eine berglose Etappe. Wir starteten morgens bei 1 Grad. Zusammen mit dem kalten Wind war es schon sehr anstrengend. Wir fuhren heute viel am Wasser entlang und mussten nicht durch die Städte gurken. Das gefiel uns sehr! Jeff machte es sich heute bei Anja und später bei Tom auf dem Lenker bequem. Unser Toursprecher war heute Martaneo. Den Weg suchten uns Kevin, Philemon und Justin raus. Dabei sind wir mehrfach über den Rhein gefahren. Es gab einen kleinen Umweg ;-) , der uns 20 km mehr bescherte.

Einige unserer heutigen Highlights:

-         Eine Frau mit warmer Pommes um 10 Uhr !!

Die Jugendherberge in Düsseldorf ist der Knaller

 

Negativ:

Tom stürzte heute bei einem Auffahrunfall und schrottete dabei die Schaltung seines Rades.

Ab morgen wollen wir besser auf unsere Abstände achten.

Hier reiht sich eine stinkende Fabrik an die nächste. Es gab eine Hundefutterfabrik, das Bayerwerk und ein anderes Chemiewerk.  Das war ganz schön ekelig!

….und der arme Stefan hatte kalte Füße und wir meinen, ein Tränchen in seinen  Augen gesehen zu haben.

Viele Grüße in die Heimat

von den knallharten,  kälteerprobten Radlern und den heutigen Schreibern René und Andreas. J

 

 

Liebe Radfahrer,

 

nach der 80 km Wahnsinns-Tour hattet ihr zum Glück heute mal eine kürzere Etappe.

Schade, dass ihr auf dem Rhein-Radweg den Rhein so gut wie nicht gesehen habt.

Aber als Kölnerin kann ich euch sagen: Wege die nach Düsseldorf führen sind immer düster! :-)

Morgen fahrt ihr ja in die schönste Stadt am Rhein und die wird euch sicherlich mit Sonne und guter Laune empfangen.

 

Motto des Tages:

Kommen die Radler nach Köln am Rhein

dann wird das ein Triumphzug sein

Maria im Tann besucht den Kölner Dom

darauf freuen sich die Kölner schon.

Voll power geradelt und das recht brav.

Da rufen wir "Mary in the woods Alaaf"!

 

Für morgen wünschen wir euch eine Super Tour mit super Wetter!

 

Cindy (nur bis übermorgen ohne Bert) und Hündchen Henry

 

 

 

 

Hallo Ihr Lieben!

 

Wir hoffen, dass ihr bis jetzt viel Spaß hattet und der Muskelkater nicht allzu doll ist!

Eure Bilder sehen sehr schön aus!

Uns geht es gut, jedoch vermissen wir euch sehr!! (Gisele vermisst Kim sehr und drück ihr, aber auch den anderen die Daumen „TOI TOI TOI!!“)

Ganz viele Grüße an unsere Haus 3 Mädels und natürlich auch an die anderen Radler!

 

Gute Nacht und erholsame Träume

Haus 3

 

 

Frau Fiedler

Ui ihr armen! Ich möchte nicht in eurer Haut stecken. Packt euch bitte warm ein!  Habe gelesen das es morgen ab 400 m eventuell schneien soll. Hoffe das für euch aber morgen wieder die Sonne scheinen wird. Nur weiter so! Schlaft gut und erholt euch. René ich bin stolz auf dich lieben Gruß Mama

 

Hallo ihr tapferen Radler,

 

super was ihr das leistet, weiter so!!!

Lieben Gruß an Justin und René von uns hier aus Haus 4.

 

 

 

Hi Jourdain und hallo Radtourcrew 2015!

 

Nach vier Tagen Radfahren habt ihr Euch bestimmt gut eingestrampelt, so dass die letzten vier Fahrradtage ein Klacks für Euch werden.

Diese Nacht hat es das erste Mal geschneit in Roetgen. Ich hoffe die Schneewolke macht  einen Bogen um Euch und ihr bekommt noch ein bisschen Herbstsonne im Ruhrpott ab.

 

Viele Grüße aus Haus 14 von Verena.

 

 

 

Guten Morgen tapfere Radfahrer,

Ihr habt ja schon verdammt viel Durchhaltevermögen bewiesen.

Herzlichen Glückwunsch an Euch alle. Ihr habt super viel geleistet.

Viel Mut und Kraft für heute

 

wünscht

Ingrid Dömges-Janssen

 

 

 

 

Ihr armen, armen Radler!!

 

Bei diesem sch... Wetter durch die Republik zu radeln ist wahrscheinlich nicht das allerschönste, was sich die meisten von euch vorstellen können. Umso toller, dass ihr euch davon nicht abhalten lasst und Wind und Wetter trotzt!! Ich bin soooo stolz auf euch!!

 

Morgen habt ihr euch einen Tag frei wirklich verdient!!

 

Ich hoffe, Stefan hatte heute dickere Socken an, damit die Füße nicht zu Eisklumpen werden!! Und auch alle anderen hatten hoffentlich warme Füße!

 

Skywalker-Grüße an alle und ein hechelndes Wauwau von Django! Wir vermissen unseren Stefan!!

 

Ellipirelli, der Skywalker und sein Kumpel Django

 

 

Allen Sportbegeisterten wünsche ich eine gute Fahrt und viel
Durchhaltevermögen. Das Wetter wird wieder besser werden!
Chapeau! an alle die sich getraut haben mitzumachen!
Insbesondere Herzliche Grüße von mir an Nemat .  (Hast Du Jeff
mitkreiert?)
Ein sehr schönes Maskottchen!!
liebe Grüße,
Thomas Pyls

 

 

Hallo ihr Radler, hallo Stefan,

 

ich hoffe, bei euch ist noch kein Schnee gefallen und ihr habt weiterhin die Sonne im Gepäck.

Als es heute hier in Maria im Tann zu schneien anfing, habe ich sofort an euch gedacht. Aber diesmal sind die Tagesetappen ja nicht ganz so lang (oder??) und Köln geht auch bei schlechtem Wetter.

Ich wünsche euch noch eine schöne und erlebnisreiche Zeit.

 

Liebe Grüße Bea Lüsgens

 

 

Liebes Radteam, liebe Haus9 Jungs

Wintereinbruch im Herbst. Ich hoffe ihr könnt trotz des kalten und regnerischen Wetters die Tour

ein wenig genießen. Jetzt ist zäher Wille und Ausdauer gefragt. Morgen ist ja auch Erholung im Spaßbad

und ein Besuch der“ Bayarena“ in Leverkusen angesagt. Am 09.12.2015 findet übrigens das Spiel der Championsleague

Bayer Leverkusen gegen FC Barcelona in diesen Stadion statt. Denkt daran wenn ihr morgen bei der Stadionbesichtigung seid, das bald Messi, Neymar

und Co. auf diesem Rasen spielen werden. Gerade für die Barcelona Fans unter euch ( Martaneo, ich denke das bist du )dürfte das ein Höhepunkt sein.

Liebe Grüße

Michael ( Haus 9 )

 

 

Hallo Ihr beinharten Radprofis!

Herzl. Glückwunsch zu Eurer Leistung!
Habt Ihr heute auch den ersten Schnee gesehn?
Hier ist es jedenfalls weiß und a.....kalt!
Das war heute bestimmt nicht einfach.
Aber ich denke, auch damit werdet Ihr fertig.
"Singen hilft"  Probierts mal aus!
Ich wünsche Euch weiterhin fröhliche und unfallfreie Tage,
damit alle wieder heil in Aachen ankommen!

Liebe Grüße
Gertrud
(Tobi´s Schwiegermutter)

 

Hallo ihr wenig zimperlichen Radler,

es schneit, ich schaue aus dem Fenster und denke „warum findet dieses Jahr die Radtour im Dezember statt?“.

Aber nein, es ist Mitte Oktober, die Blätter färben sich langsam ein und es könnte auch ein bisschen wärmer sein.

Aber so etwas denke ja nur ich als Weichei.

Ihr dagegen tretet tapfer in die Pedale und seid abends am Ziel.

Da kann ich nur sagen Hut ab, Hochachtung und großartig!

Ach, das Wetter ist egal, die Gruppe ist alles.

Ich wünsche Euch noch gaaaaanz viel gute Laune und kräftige Waden.

 

Wir freuen uns Euch am Samstag wohlbehalten wieder hier zu sehen.

 

Cesar und Zakaria, naja und natürlich auch Simon, ihr haltet die Ehre für Haus 8 hoch.

Super, spitze, bravo und alles .

 

 

Bis Samstag

Tilla

 

Tag 5

20151014_10323320151014_10262820151014_164715

Der Tag begann mit Regen und starkem Wind, noch nicht mal 20 Minuten gefahren und die Handschuhe waren pitschnass. Doch niemand meckerte, alle hielten es tapfer aus. Als wir in der Stadt an den Gleisen vorbeikamen rutschte Jourdain aus und fiel hin, stand aber sofort wieder auf. Er hatte sich leicht am Bein verletz, strampelte aber tapfer weiter. In Dormagen fuhren wir am Raphaelshaus vorbei und machten eine große Pause in der Innenstadt.  Da kauften uns die Erzieher allen einen Kakao, der war super lecker und wärmte uns alle ein wenig auf. Als Stefan fragte, wie uns der Tag gefallen hat, antwortete Justin, dass es einfach schön ist auf dem Rad zu sein, auch bei so einem Wetter.  Das fanden wir alle so. Die Strecke lief am Rhein entlang, dort sahen wir viele große Schiffe. Der heutige Toursprecher war Kevin und den Jeff hatte Jourdain. Auf der Fahrt sang Jourdain mit Stefan ganz oft La Paloma ade…Sicher ans Ziel brachten uns heute Anja, Noemie und Kim. Insgesamt sind wir 54,5 km gefahren.

Müde und fröhliche Grüße,

eure Radler. JJ

PS: Der Schnee ist uns noch nicht begegnet

Von Kim und Noemie.

 

Liebe Radler,

 

nun habt ihr Köln erreicht und endlich mal einen freien Tag.

Der sei euch von Herzen gegönnt!

Durch Regen und Kälte habt ihr euch mit Bravour bis an den Dom durchgekämpft.

Da kommt ein Stadionbesuch und danach noch eine Menge Schönes bestimmt sehr recht.

 

Leider muss ich euch nun euren Herrn Bert abnehmen.

Den brauche ich nämlich in Mallorca, wo er unser Segelboot bei einer Regatta steuern muss.

Dafür kommt Ramona und bringt jede Menge gute Laune aus Aachen mit.

 

Gut, dass ihr euer Gepäck nicht selbst mitnehmen müsst:-)

 

Wir wünschen euch einen superguten Heimweg, einen gelungenen Abend in Düren und eine triumphale Rückkehr nach Maria im Tann am Samstag.

 

Ihr seid alle super!

 

Liebe Grüße von

 

Cindy (jetzt wieder mit Bert) und ein fröhliches Wuffwuff von Henry, der am 3.11. mit Her(rn) Bert zu euch zurückkehrt

 

Motto des Tages:

Die Oecher Radler überlebten die Düsseldorfer Hölle

und erreichten trotz Kälte und Stress wohlbehalten Kölle.

Dort wartet ein freier Tag, mal ganz ohne Räder

dafür geht es auf heiligen Rasen und in spaßige Bäder.

Genießt eure Freizeit und sammelt neue Kraft,

damit ihr es weiter bis Düren gut schafft.

Der Herr Bert fliegt nach Spanien und besegelt das Meer

und aus Aachen eilt eure liebe Ramona her.

Viel Glück auf den letzten beiden Etappen,

doch so gut wie ihr seid, wird das schon klappen!

 

 

 

Vor mir steht ein schönes Ding,
rötlich und auch mit Silber drin.
Es glänzt und funkelt in der Sonne,
dies neue Fahrrad ist die Wonne.
Zu fahren traut man es sich kaum,
es ist so schön neu anzuschauen.

Für so eins muss man lange sparen,
drum ist mit Vorsicht drauf zu fahren.
Doch es macht großen Spaß,
so dass man gerne auch mal rast.
Bergab, bergauf, entlang der Strecke,
hinunter und hinüber, zwischen Wiesen und Stecken,
Was wäre ich nur ohne solche Fahrt?
Nie wieder geb ich es her, mein Rad.

Ihr macht das alle so toll! Ich wäre ja schon am ersten Tag in der Jugendherberge beim Nachtisch geblieben. GRINS
MACHT WEITER SO

Schöne Fotos

 

Lieben Gruß und and Kuss an René 
Gruß Mama

 

 

Hallo liebes Radtour Team,

Haus 1 wünscht euch viel Spaß und Erfolg. Wir sind uns sicher dass ihr trotz des besch… Wetters viel Spaß habt. Besonders grüßen wir natürlich unsere ehemaligen Bewohner Zakaria und Nemat!

Kommt heil wieder,

 

Euer Haus 1

 

 

 

Hallo Ihr wirklich knallharten Radler!

Heute habt ihr einen verdienten Pausen-Tag. Nach zwei so kalten Rad – Tagen ist schwimmen sicher eine tolle Abwechslung!

Wir, Gisele und Ramona, sind wirklich beeindruckt. Gestern haben wir nämlich schon IM HAUS gefroren!

Und Ihr fahrt tapfer weiter! Toll!!!!

Wir senden Euch viele Grüße und drücken die Mädels (ich hole das dann heute Abend live nach)!

 

Ich freue mich schon auf Euch und auf meinen Geburtstags-Tobi!


Alle Mädels von Haus 3 grüßen Euch ganz herzlich und wünschen Euch schöne letzte Tage.
Sie freuen sich schon drauf, Euch am Samstag hier in Empfang zu nehmen!

 

Haus 3

 

 

 

Hallo ihr Radler,

haltet weiterhin gut durch und strampelt euch warm! Wir drücken euch die Daumen!

 

Viele Grüße aus Haus 4, vor allem an René und Jastin ;)

 

 

 

Hallo ihr Lieben!

Selbst beim Lesen von eurem Tagebuch laufen uns die Kälteschauer den Rücken herunter. Alle Achtung!

Man kann wirklich mehrere Hüte vor euch ziehen!

Für heute wünschen wir euch: Stefan auf jeden Fall warme Füße, den Mädels aus Haus 3 keinen Sturz

und auch warme Füße, Tobi herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag (sehr wahrscheinlich ist wohl nur das Wetter feuchtfröhlich!).

Und natürlich allen anderen Teilnehmern noch zwei tolle Tage und gutes Durchhaltevermögen.

Möge der Schnupfen euch verschonen!

 

Liebe Grüße von den Mädels aus Haus3

 

 

Hallo, Ihr Radler!

 

Eiskaltes Händchen, was ? Kriegen wir hier schon beim Anschauen der letzten Bilder!… Irre, dass Euch das gar nichts ausmacht und Ihr

tapfer und gut gelaunt weiter in die Pedale tretet. Das zeigt uns, mit welchem großen Einsatz und Engagement Ihr dabei seid. Besonders stolz

Sind wir hier natürlich auf die Vertreter des Hauses Numero 8, in welchem mit Euch mitgefiebert wird!

Wir freuen uns schon auf Eure Rückkehr und wünschen Euch Trockenheit & Wärme, heiße Getränke und eine coole Zeit!

 

Eure Haus 8er (heute: Arne, Andreas, Sven, Yordanos und Abdoul)

 

Lieber Jourdain,

wie war es mit der Fahrradtour? Hast Du Spaß mit Deiner Gruppe? Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag heute!

 

Dein Yonas

 

 

Hallo ihr lieben Radfahrer,

 

Ihr habt bis jetzt trotz Regen und Wind super durchgehalten und konntet heute hoffentlich beim Day-Off Tag neue Kraft tanken.

Schöne Grüße aus der Gruppe an unsere Jungs Martaneo, Philemon, Nemat und Kevin 

 

Wir wünschen euch weiterhin eine gute Fahrt! Bis Samstag J

 

 

 

 

Tag 6

20151015_123335

20151015_11494920151015_120423

Der heutige Tag begann mit etwas mehr Schlaf. Alle freuten sich darauf einfach mal zu entspannen. Leider war Thomas ein bisschen angeschlagen und konnte nicht mit ins Stadion und ins Schwimmbad kommen .Um 11 Uhr trafen wir uns mit 3 Leuten im Stadion, sie führten uns durchs ganze Stadion, z.B. zu den Gästekabinen, also da wo sich das gegnerische Team fürs Spiel bereit macht. Sie zeigten uns den Platz wo Lionel Messi schon gesessen hatte - das beeindruckte alle. Sie führten uns auch in den Presseraum, wo zufällig noch eine Autogrammkarte von Jonahtan Tah lag. Diese erfragte sich Philemon. Da wir die Spieler leider nicht sahen war das ein großer Höhepunkt des Tages. Als wir draußen am Spielfeld ankamen erklärte man  uns warum der Rasen zwei verschiedene Grüntöne habe und mit welchem Gerät sie den Rasen dazu brachten schneller zu wachsen. Wir liefen auch einmal wie die Profis ins Stadion ein, was Stefan filmte.  Dann sahen wir auch noch die V.I.P Lounge.

Im Anschluss an die Besichtigung liefen wir ins direkt neben liegende Schwimmbad, dort konnte leider Zakaria nicht mitkommen, da er seine Badehose vergessen hatte. Im Schwimmbad gab es erstmal einen Spaßkampf zwischen Erziehern und Kindern. Nach einer kleinen Essenspause rutschten wir alle noch einmal die Rutsche runter - Andreas erreichte die Bestzeit von uns allen mit 14,41 Sekunden.

Zurück in der Jugendherberge begrüßte uns Ramona und anschließend bekamen alle zu Tobi´s Geburtstag sehr leckeren Kuchen, den Ramona gebacken hatte.

Entspannte Grüße von euren Radlern (heute ohne Rad) JJ

 

Hallo ihr lieben Radfahrer,

 

Ihr habt bis jetzt trotz Regen und Wind super durchgehalten und konntet heute hoffentlich beim Day-Off Tag neue Kraft tanken.

Schöne Grüße aus der Gruppe an unsere Jungs Martaneo, Philemon, Nemat und Kevin 

 

Wir wünschen euch weiterhin eine gute Fahrt! Bis Samstag J

 

Haus 9

 

 

Hallo ihr Winterradler,

chapeau, dass ihr bei dem kalten und nassen Wetter schon seit Tagen durchhaltet und offensichtlich auch noch Spaß habt. Dafür ein ganz dickes Lob!!! Wir sind am Dienstag mit Oumar um den Rursee geradelt und es war verdammt kalt, so dass wir schon nach kürzester Zeit an den Rädern festgefroren sind. Und wir haben auf dem Rückweg schon den ersten Schnee gesehen! Euch wünschen wir noch eine schöne, vor allem trockenere und wärmere Resttour und weniger Stürze. Don't worry, be happy!!!!

 

Ulla und Willi (Simons Eltern)

 

Hallo ihr lieben Helden!

Ihr seid echt nicht aus Zucker!

Hut ab!

Auch die letzten Kilometer viel Spaß und super Laune,

euer HS4

 

Mit freundlichen Grüßen

Haus 4

 

 

Hallo ihr super Fahrer
Schön das ihr ein Tag zum entspannen hattet das habt ihr euch auch redlich verdient.
René du siehst aus wie ein Fußballer in dem Shirt. Echt super mein Sportler.
Ashley und ich frieren schon in der Wohnung. Und du sitzt auf dem Fahrrad und ziehst es durch echt super. Wir freuen uns schon dich wieder zu sehen.
Eine gute Fahrt noch das Ziel ist nicht mehr weit entfernt.


Gruß Mama

 

 

Hi an alle Biker!

 

Wir hoffen, ihr habt den freien Tag in Leverkusen genossen! Schade, dass ihr die Spieler nicht beim Training sehen konntet... aber ich kann euch sagen, die schaffen längst nicht so viele Kilometer am Tag wie ihr! :) Solch einen Einblick in das Stadion bekommt nicht Jeder und wer kann schon von sich behaupten, dass er schon mal auf dem gleichen Sitz/der gleichen Bank wie ein Lionel Messi, Hakan Calhanoglu, Andres Iniesta, Chicharito und Co. gesessen hat.

Hoffentlich habt ihr neben der Rutsche im CaLevornia auch den Whirlpool entdeckt und konntet so richtig entspannen! Alles Gute und weiterhin viel Spaß auf den letzten Kilometern!

 

Liebe Grüße aus dem Hause Braunleder/Repac/Schwob ;)

PS: Euer Tagebuch ist sogar bis nach Finnland durchgedrungen

 

 

 

Hallöchen meine Lieben!!!

 

Ohhh weh ich höre immer nur, dass Jourdain fällt…. Ich hoffe, es geht dir gut!!!! Aber laut euren Berichten stehst Du ja immer wieder auf!!! Tapferes Kerlchen J

 

Und mein lieber Stefan!!! Für dich wird es wohl aller höchste Zeit, dass die Radtour zu Ende geht… Das Bad und der Rasierer rufen ;-)… Kleiner Urwaldmensch…

 

Am Montag hat euch Haus 14 mit einer Radtour unterstützt…Am Mittwoch waren einige in Köln um euch ganz nahe zu sein…und heute…ja heute gehen wir getreu eurem Fußball Motto in den Tivoli… Sind also wie ihr sehr voll auf euren Zug aufgesprungen und fühlen uns euch sehr nah und verbunden….

 

Aber da wir auch so viel draußen sind, merken wir wie kalt es in Deutschland doch ist!!!! Daher den absolut größten Respekt euch gegenüber!!!! Ihr macht das so toll!!!!! Und ich denke, morgen werdet ihr auch alle ein wenig traurig sein, dass die tolle Tour und das großartige Team ein Ende haben wird L

 

Aber wir freuen uns dafür umso mehr euch morgen in die Arme schließen zu können!!!!

 

P.S. für Jeff wäre noch ein Platz frei in Haus 14 ;-)

 

Und jetzt genießt den letzten Abend ihr Radler!!!!

 

GAAAANZ liebe Grüße

Ramona

 

Auf zum Endspurt!!!

Jetzt habt ihr es fast geschafft! Und trotz Stürzen, Sch…wetter und teils echt heftiger Etappen seht ihr auf den Bildern immer noch total entspannt aus! Respekt!!!

Das letzte Stück werdet ihr auch noch souverän hinkriegen!

Wir sind total stolz und freuen uns auf euch…

Bis morgen

Elke, Gisele, Cynthia, Stella, Michelle, Sarah und Hanna

 

Haus 3

 

 

Hallo ihr Schneemannradler,

 

wir hoffen ihr genießt eure letzten beiden Ferientage und gebt nochmal Endspurt.

Das ist ja wirklich WAHNSINN, was ihr schon alles geschafft habt! J Daumen hoch.

Jourdain, von dir können sich die anderen Jungs hier eine Scheibe abschneiden, du trotzt allen

Wetterbedingungen!

 

Liebe Grüße auch an Kevin!

 

Silva, Elena und Lukas (Praktikanten Haus 14)

 

 

Hallo Zakaria, hallo an euch alle,

fast habt ihr es geschafft! Ihr könnt richtig stolz auf euch sein. Die Bilder sehen klasse aus. Ich freu mich, wenn ihr morgen alle wieder heile in Maria im Tann ankommt.

Liebe Grüße,

 

Maria

 

Hallo Simon, hallo ihr Radfahrer :)  wir hoffen ihr hattet eine tolle Zeit, habt viel erlebt und viel Spaß gehabt. Liebe Grüße und gute Heimfahrt.


Désirée und Laurent

 

 

Tag 7

 

45

 

 

11

Der vorletzte Tag Als wir los fuhren regnete es zum Glück nicht. Noch bevor es los ging war Tobi´s Reifen platt, den wir aber schnell reparierten. Auf dem Weg durch die Stadt verlor Philemon ungefähr 3 Mal sein Schutzblech und wir hatten noch zwei Reifenpannen, die auch schnell repariert wurden.  Im Wald fuhren wir einen Berg hoch, der leider aus Sand war, so dass man nur schwer bis nach oben kommen konnte.  Wir sahen auf dem Weg auch noch das Rhein Energie Stadion. Die großen Pfützen und der tiefe Matsch machten den weiteren Weg ein wenig kompliziert, doch wir schafften es. So ziemlich am Ende stürzte Zakaria und geriet mit seinem Fuß in die Speichen, er wurde von Ramona abgeholt, damit sie mit ihm ins Krankenhaus fahren konnte. Er hatte seinen Knöchel geprellt, doch darf, wenn die Schmerzen nicht zu groß sind, morgen die Etappe nach Aachen fahren. In Düren sagte Kevin, dass er eine Abkürzung kenne, die wie sich herausstellte doch keine Abkürzung war. Im Kinderheim St.Josef wurden wir herzlich begrüßt. Als wir in das große Zimmer rein kamen waren links Süßigkeiten und rechts super leckeres Mittagessen mit Kuchen ( ein Paradies ). Wir konnten in den Gruppen netterweise duschen. Einen ganz großen Dank an das Kinderheim St. Josef in Düren für alles! Abends guckten wir dann noch einen Film zusammen. Wir sind schon traurig, dass es morgen vorbei ist – freuen uns aber auch auf Zuhause! J

 

Danke an alle die uns die letzten Tage online so super begleitet haben

Eure RadlerJ bis morgen!

 

Haaaaallllllooooooooooooooooo ihr lieben, tapferen Radler!

 Wir haben gerade nochmal eure ganzen Bilder bestaunt und sind absolut beeindruckt! Trotzdem das Wetter nicht immer mitspielt (obwohl wir eigentlich sehr dringend nur 1a Wetter für euch bestellt haben!) haltet ihr durch und das wie es scheint mit super Stimmung! Trotzdem freuen wir uns so langsam auf eure Rückkehr. Wir sind alle schon sehr gespannt, was ihr zu erzählen habt (insbesondere auf die lustigen Insider J).

Liebe Grüße von den Haus4lern: Osama, Chantal, Yanneck und Esther

Mit freundlichen Grüßen

Haus 4

Tag 8

Tag 8

Der Endspurt oder „La Paloma ade!“

 

Wir verließen zeitig unsere tolle Unterkunft in Düren (nochmal ein großes Dankeschön für das großartige Essen, die Süßigkeiten und den Wahnsinns Support des Kinderheims St. Josef in Düren!).Alle Radler waren hoch motiviert und auch das Wetter unterstützte uns mit Trockenheit! Kilometer für Kilometer näherten wir uns Aachen, die Truppe zeigte, wie auch in den vergangenen Tagen, eine super Motivation und den nötigen Biss bei Steigungen. Zakaria musste leider aufgrund einer Prellung  pausieren und erwartete uns am Ziel.

Der Toursprecher Rene hielt die Truppe zusammen und war leuchtendes Vorbild, unsere Navigatoren Selam, Noemie, Kim und Justin führten uns sicher über Stolberg, Eschweiler bis hin zum Ronheider Berg.

Dieser Berg, über den es so viele Geschichten gibt, den selbst Reinhold Messner nicht bezwingen konnte, lag nun vor uns und erstreckte sich in seinen monströsen Ausmaßen in die Höhe.

Das Radteam fokussiert, motiviert und zu allem bereit machte sich ohne eingeplante Zwischenlager und Sauerstoffgeräte auf den Weg in den Berg…

Alle Radler kämpften sich Meter um Meter hinauf, verdrängten den Schmerz und erreichten als gesamte Truppe den Gipfel mit Blick auf die Waldschenke.

Von dort aus ging es zum kontrollierten Abstieg bis hin zur Einfahrt nach Maria im Tann, wo unsere Radler gebührend empfangen wurden!!

Nach über 350 Kilometern erreichten unsere Radler das angestrebte Ziel! Hinter ihnen liegen nun 8 Tage voller Spaß, Regen, Selbsterfahrung und der Erkenntnis, auch ein Ziel zu erreichen, wenn man es sich vornimmt.

Das Radteam 2015 war eine starke Truppe, die ein tolles Teamgefühl entwickelt, keinen ausgeschlossen hat und gemeinsam Ziele erreicht hat, auch persönliche.

Wenn in den letzten Wochen so viel über Inklusion und Flüchtlinge berichtet wurde und viele es immer noch nicht verstanden haben, ob und wie das gehen soll, so haben unsere Kinder und Jugendlichen von Maria im Tann genau das vorgelebt. Nationen aus Eritrea, Afghanistan und Deutschland mit einem Ziel und einem gemeinsamen Willen zur Toleranz und Offenheit!! Hut ab davor und Gratulation an alle Kinder und Jugendlichen zu dieser tollen Leistung und Danke für schöne Abende,  gute Stimmung während der Fahrt und viel Freude auf der Tour!

 

Nochmal eine Dankeschön an alle, die uns auf dieser Tour unterstützt haben, durch Eintragungen im Gästebuch, durch Spenden oder den tollen Support aus der Küche, der Hausmeisterei, dem tollen Empfang mit leckeren Hot Dogs und unserem Chef! Ohne das ist die Tour nicht das, was sie ist, und könnte auch nicht umgesetzt werden.

Auch ein großes Dankeschön an unsere drei Ehrenamtler im Radteam:  Thomas, Andreas und Tobias!

 

Die Radtour 2015 ist tot, es lebe die Radtour 2016

P.S.: La Paloma adeeeee….